Die Behandlungsmethode ...

... "Tinnitus-Retraining-Therapie" dient der Linderung des chronischen Tinnitus, die 1990 von Jastreboff und Hazell entwickelt wurde. Die Therapie zielt weniger auf die Entstehung des Tinnitus, vielmehr wird die Verarbeitung des Tinnitus im zentralen Nervensystem und somit die bewusste Wahrnehmung in den Mittelpunkt gestellt.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Tinnitus-Retraining-Therapie

Inhalt

Informationen zu Tinnitus

Tinnitus ist die medizinische Bezeichnung für die Wahrnehmung von Geräuschen, welche keiner externen Geräuschquelle zugeordnet werden können. Die Geräusche, von denen berichtet wird, sind sehr unterschiedlich. Dabei sind solche, die wie ein Läuten, Zischen, Summen oder Schlagen klingen, die Üblichsten. Die Wahrnehmung von Tinnitus ist durchdringend und zirka 17 % der Bevölkerung sind insgesamt davon betroffen. Für ungefähr 4 % bis 5 % der Bevölkerung ist Tinnitus ein klinisch signifikantes Problem.

Die Auswirkung von Tinnitus auf das Leben des Patienten reicht von leichter Irritation bis zu völliger Behinderung und in manchen Fällen wird sogar von Suizid berichtet. Im Allgemeinen manifestiert sich Tinnitus durch Schlafprobleme und Konzentrationsschwierigkeiten, welche folglich die Arbeit, die Freizeitbeschäftigung und die sozialen Beziehungen der Betroffenen beeinträchtigen. Die Patienten erleiden eine massive Verschlechterung Ihrer Lebensqualität, und viele sind auf der steten Suche nach einem "Heilmittel", das sie von Ihrem Tinnitus befreit.

Unterschiedlichste Therapien werden von Betroffenen versucht. Für manche Medikamente lagen anfangs vielversprechende Berichte vor, Ihre Effektivität konnten darauffolgenden kontrollierten Untersuchungen nicht nachgewiesen werden. Gegenwärtig kann kein spezielles Medikament zur Behandlung von Tinnitus empfohlen werden. Dies schließt aber nicht die Möglichkeit aus, dass in Zukunft nicht doch ein Medikament entwickelt werden könnte, das in dieser Hinsicht eine wesentliche Hilfe leistet.

Derzeit kann die Quelle von Tinnitus nicht ausgeschaltet werden und daher existiert kein Heilmittel. Als eine alternative Methode bietet sich jedoch eine andere Therapie an: die sogenannte "Tinnitus Retraining Therapy" (TRT). Bei mehr als 80 % der Behandelten wird eine signifikante Verbesserung erreicht.